Boxbirne – Der Speedball für schnelle Schlagtechniken

Boxbirne – Der Speedball für schnelle Schlagtechniken 2017-07-27T14:55:43+00:00

Die Boxbirne ermöglicht das Trainieren und Verbessern von schnellen Schlagtechniken und steigert gleichzeitig die Konzentration. In diesem Artikel stellen wir Ihnen dieses Trainingsgerät näher vor und gehen auf die Größe, Gewicht, Füllung und weitere Aspekte ein, die Ihnen dabei helfen sollen eine passende Boxbirne kaufen zu können.

Training an der BoxbirneBekannt ist die Boxbirne vor allem durch Leinwandlegenden wie Rocky geworden, die zur Vorbereitung eines großen Kampfes scheinbar bis zur Erschöpfung an diesem Trainingsgerät ihre Reflexe und schnellen Schläge trainiert haben.

Wie der Name schon vermuten lässt ist die Form der Boxbirne birnen- oder treppenförmig und nicht wie ein normaler Boxsack zylindrisch geformt. Montiert wird sie in meist unter einem runden Holzbrett, welches als Montage- und Rückprallfläche dient. Die Verbindung zwischen beiden Teilen erfolgt dabei mit einem Metallwirbel, welcher für eine sehr hohe Flexibilität sorgt.

Sobald die Boxbirne getroffen wird fliegt sie in Schlagrichtung vom Boxer weg und schlägt anschließend gegen das Montagebrett. Durch den Aufprall wird eine Gegenbewegung ausgelöst und der Boxball schwingt mit annähernd gleicher Geschwindigkeit wieder zurück in Richtung Boxer. Aus diesem Grund sind extrem schnelle Schlagfolgen trainierbar, was zudem die Ausdauer der Armmuskulatur und die Reflexe trainiert.

Aufgrund der schnellen Schläge hat sich neben dem Namen Boxbirne auch der Begriff Speedball als gebräuchliche Bezeichnung für dieses Trainingsgerät etabliert.

Details der Boxbirne bzw. des Speedballs

Größe und Gewicht der Boxbirne

In den Abmessungen und dem Gewicht ist die Boxbirne mit dem Doppelendball und dem stehenden Punchingball vergleichbar. Alle drei Boxgeräte dienen dabei dem gleichen Zweck und sind dementsprechend gebaut. Lediglich die Montage und der Grund für das zurückschnellen nach jedem Treffer ist bei jedem der drei Trainingsgeräte and realisiert.

Zu den wichtigsten Komponenten gehören beim Speedball die folgenden drei Teile:

  • Das Haltegestell mit der Holzplatte
  • Der Metallwirbel (eigentlich wichtigste Komponente)
  • Die Boxbirne selbst

Meistens erfolgt die Montage der Boxbirne mittels Wandhalterung oder an einer freistehenden Boxstation. Eine Deckenmontage ist eher unüblich. Die Wandhalterung ähnelt einer normalen Boxsackhalterung, weißt aber den Unterschied auf, dass eine zusätzliche Holzplatte montiert ist. Insgesamt wiegt eine solche Halterung mit der Platte oftmals um die 15 kg.

Die Platte hat dabei meist einen Durchmesser von 55 bis 70 cm. Die Abmessung dieser Platte bestimmt dabei maßgeblich wie groß der verwendete Speedball maximal sein kann. Beispiel: eine Platte mit 60 cm Durchmesser ist in der Regel für eine 25 cm lange Boxbirne geeignet.

Beim Wirble muss besonders auf die Qualität geachtet werden. Zum einen muss dieser sehr stabil sein, weil die schnellen Schläge das Material stark beanspruchen und zum anderen muss er sehr flexibel sein, damit es überhaupt möglich ist eine hohe Schlagfrequenz zu erreichen. Daher empfehlen wir hochwertige Metallwirbel und keine einfachen Karabinerhaken.

Die eigentliche Boxbirne ist meist um die 25 bis 35 cm lang und hat einen Durchmesser von ca. 25 cm. Das Gewicht liegt meist bei wenigen Kilogramm denn in der Regel verbirgt sich hinter dem Mantelmaterial ein luftgefüllter Ballon.

Neben diesen hier aufgeführten Aspekten gibt es noch weitere Überlegungen, die Sie anstellen sollten bevor sie einen Boxsack kaufen. So spielen beispielsweise der verfügbare Platz, die Montagemöglichkeiten und die angestrebten Trainingsziele eine wichtige Rolle.

Füll- und Mantelmaterial des Speedball

Wie die beden artverwandten Trainingsgeräte ist auch der Speedball in der Regel mit einem Ballon ausgestattet, der vor dem Training mit Luft aufgepumpt werden muss. Dabei gilt für:

Je mehr Luft sich im Ballon befindet, desto härter das Feedback und desto höher die Schlagfrequenz.

Neben der Füllung mit Luft existieren noch Varianten mit Schaumstoff (eher selten) und Füllungen aus Mais oder Sand. Diese Modelle werden auch als Maisbirne bezeichnet und sind in der Schlagfrequenz wesentlich langsamer als der luftgefüllte Speedball.

Als Mantelmaterial wird meist echtes Leder oder Kunstleder verwendet. Echtes Leder kommt dabei vornehmlich bei teuren und hochwertigen Boxbirnen und Maisbirnen zum Einsatz. Kunstleder hingegen wird für die günstigeren Boxbirnen und vor allem den luftgefüllten Speedball verwendet.