MMA Boxhandschuhe – Wir erklären worauf es beim Kauf ankommt!

MMA Boxhandschuhe – Wir erklären worauf es beim Kauf ankommt! 2017-07-27T14:55:43+00:00

MMA Handschuhe sind Grundvoraussetzung für Mixed Martial Arts und unterscheiden sich sehr stark von normalen Boxhandschuhen. In diesem Artikel erklären wir diese Unterschiede und zeigen Ihnen was gute MMA Handschuhe ausmachte, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Exemplare wir empfehlen können.

Schwarze MMA Handschuhe für Mixed Martial ArtsJeder Kampfsportler braucht eine vernünftige Ausrüstung, so auch bei Mixed Martial Arts; dem Vollkontaktkampfsport bei dem unterschiedliche Kampfsportarten miteinander gemischt werden. Das gilt in besonderem Maße für die Handschuhe, denn diese schützen nicht nur den Gegner sondern auch die eigenen Gliedmaßen vor schweren Verletzungen.

Allerdings benötigen MMA-Kampfsportler meist unterschiedliche Paare von Handschuhe, denn Sie trainieren nicht nur den Zweikampf mit einem Sparringpartner, sonder darüber hinaus auch noch die unterschiedlichen Kampfsportarten zu denen Boxen, Muay Thai, Kickboxen und Jiu Jitsu zählen. Diese haben jeweils ganz eigene Arten von Handschuhen und sind jeweils auf die Gegebenheiten des jeweiligen Kampfsports ausgerichtet.

Während die Boxhandschuhe fürs klassische Boxen und Muay Thai Handschuhe sich bis auf ein paar kleine Details recht stark ähneln, sind Handschuhe für MMA komplett anders und an sich einzigartig im Bereich des Kampfsports.

Was macht MMA Handschuhe so einzigartig?

Dieser Typ Handschuhe unterscheidet sich in entscheidenden Aspekten deutlich von klassischen Boxhandschuhen. Während es sich bei den Klassikern um Fäustlinge handelt, sind die Finger beim MMA Handschuh frei. So kann der Kämpfer nicht nur schlagen, sondern auch zugreifen – für die anspruchsvollen Würfe und Hebelgriffe bei dieser Sportart absolut essentiell.

Ein weiterer Unterschied: Beim Mixed Martial Arts Handschuh sind Innenseite und Handrücken zusätzlich gepolstert. Der Grund: Der MMA-Kämpfer schlägt nicht nur gerade, sondern nutzt außerdem Schläge mit der Rückseite der Hand. Die zusätzlichen Polsterungen bieten außerdem hervorragenden Schutz beim Blocken von Angriffen.

Wer schon einmal MMA Handschuhe getragen hat wird bemerkt haben, dass sie wesentlich leichter und flexibler sind als klassische Boxhandschuhe. Kein Wunder, immerhin sind die Hände hier wesentlich freier beweglich. So sind sie in jeder erdenklichen Situation flexibel einsetzbar.

Der Unterschied zwischen Sparring- und Wettkampfhandschuhen

Training und Wettkampf erfordern mit ihren jeweils ganz besonderen Anforderungen speziell darauf zugeschnittene Handschuhe. Für das Sparring eignen sich Handschuhe, die im Schlagbereich besonders gepolstert sind. So sollen sowohl die eigene Hand als auch der Trainingspartner besser geschützt werden.

Zudem verfügen die Trainingshandschuhe meist über einen speziellen Daumenschutz. Nichts ist ärgerlicher, als sich bei der Vorbereitung auf einen wichtigen Kampf zu verletzen.

Bei Wettkampfhandschuhen ist die Polsterung deutlich dünner. Es gibt keinen Daumenschutz, die Finger sind komplett frei. So ist in jeder Situation optimale Flexibilität gewährleistet.

Die richtige Größe und der Gewichtsunterschied

Im Bezug auf die Größe bzw. das Gewicht der Handschuhe findet sich ein weiterer Unterschied zu klassischen Boxhandschuhe. Wenn Sie normale Boxhandschuhe kaufen, müssen Sie immer auf das Gewicht des Handschuhes in Unzen (oz) achten. Bei Handschuhen für Mixed Martial Arts nicht der Fall, denn diese werden lediglich über die eigentliche Größe definiert.

Schlecht sitzende Handschuhe können nicht richtig funktionieren. Sie verrutschen und sind sowohl für den Träger als auch den Trainingspartner oder Gegner eine echte Gefahr. Daher ist es absolut wichtig, vor dem Kauf die richtige Größe zu ermitteln. Hierfür messen Sie zunächst die Breite Ihrer Hand an den Knöcheln – am besten gleich mit Bandage, da diese die Hand noch einige Millimeter breiter macht.

Anhand dieser Maße können Sie dann mit Hilfe einer Größentabelle zuverlässig den richtigen Handschuh auswählen. Dies ist besonders vor dem Einkauf in Onlineshops wichtig, da Sie hier die Handschuhe vor dem Kauf nicht anprobieren können. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Wettkampfhandschuhe mit ca. 4 Unzen deutlich leichter sind als Trainingshandschuhe mit um die 6 Unzen.

Zur besseren Orientierung haben wir für Sie eine Größenübersicht erstellt. Wie bereits gesagt: Die Größen verstehen sich immer MIT Bandagen.

S = 15,4 – 17,8 cm
M = 17,8 – 20,3 cm
L = 20,3 – 22,9 cm
XL = 22,9 – 25,4 cm

Die Handschuhe sind im Normalfall problemlos auch für Frauen geeignet. Hier werden meist die Größen S und M passen.

Die besten Marken für MMA Handschuhe

Wie in vielen Sportarten ist die Auswahl im MMA-Bereich inzwischen riesig. Daher möchten wir Ihnen die renommiertesten Hersteller von MMA Handschuhen zur besseren Orientierung kurz vorstellen.

RDX Sports

Dieser Hersteller mit Sitz in Houston, Texas, ist einer der weltweit führenden Hersteller von MMA-Handschuhen. Mit weltweit verteilten Shops und kostenloser Lieferung hat sich das Unternehmen auch hierzulande längst etabliert. Die Handschuhe haben durchweg eine hervorragende Qualität.

Venum

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen fällt vor allem durch sein außergewöhnliches und sehr modernes Design auf. Auch qualitativ können sich die Produkte sehen lassen.

Adidas

Es ist nicht verwunderlich, dass auch einer der weltweit größten Sportartikelhersteller MMA-Handschuhe im Angebot hat. Hier bekommen Sie klassische Adidas-Qualität zu einem vernünftigen Preis.

Phantom Athletics

Sicher einer der bekanntesten Hersteller für Kampfsport-Equipment. Auch hier finden Sie eine beeindruckende Auswahl an hochwertigen MMA-Handschuhen.

Throwdown

MMA-Handschuhe mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, die auch für Anfänger bestens geeignet sind – das bietet Throwdown.

Bad Company

Wer nach einem deutschen Hersteller sucht, wird bei Bad Company fündig. Das Unternehmen aus Rheda-Wiedenbrück hat einige sehr empfehlenswerte MMA-Handschuhe im Angebot.