Boxtraining – Diese Fitnessgeräte für zuhause sind ideal

Boxtraining - Fitnessgeräte für zuhause

Boxen ist eine anspruchsvolle Sportart, die ein intensives Training erfordert. Beim Boxtraining gehört es dazu, mental, koordinativ und physisch Höchstleistungen zu vollbringen. Daher besteht eine reguläre Trainingseinheit auch aus vielen Elementen, die es nötig machen, einiges an Equipment zu besitzen.

Wir zeigen Ihnen hier interessante Fitnessgeräte, die Ihnen bei Ihrem Training zuhause als Ergänzung zum Boxsack, Boxdummy und dergleichen dienen.

Eine Trainingseinheit beim Boxen muss immer zielgerichtet und anspruchsvoll aufgebaut sein. Im Grunde sind Springseile, Medizinbälle, Kurzhanteln und Sandsäcke notwendig, damit das Training funktionell durchgeführt werden kann.

Doch es stehen noch einige weitere Fitnessgeräte für zuhause, die zwar grundsätzlich nicht nur für Boxer gedacht sind, die allerdings hervorragend das Training zuhause unterstützen und die wir im Folgenden nun kurz vorstellen möchten.

Klimmzugstange

Klimmzugstangen sind sehr effektive und zudem in der Anschaffung günstige Trainingsgeräte für zuhause. Sie dienen zum trainieren der Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur. Sie können durch verschiedene Übungen die Workouts sehr variabel gestalten, wodurch sie gleichzeitig die unterschiedlichen Muskelgruppen trainieren. Auch der Schwierigkeitsgrad lässt sich durch die Zugabe von Gewichten individuell erhöhen.

Klimmzugstangen gibt es in verschiedenen Varianten, wobei sie sich grundsätzlich durch ihre Montageart voneinander unterscheiden. So stehen Modelle für die Decken- und Wandmontage zur Verfügung, sowie Klimmzugstangen für die Tür, die entweder an der Zarge oder an dem Rahmen befestigt werden.

Während Sie bei den Geräten für die Wand- oder Deckenmontage nicht ohne Schrauben, Unterlegscheiben und Dübel auskommen, lassen sich Klimmzugstangen für die Tür flexibel an jeder Tür befestigen. Dafür kann die fest montierte Klimmzugstange an Wand oder Decke auch problemlos als Halterung für hängende Boxsäcke genutzt werden.

Auch preislich sind solche Geräte meist günstiger, jedoch sollte beachtet werden, dass ein Training mit ihnen nicht immer ganz ungefährlich ist, denn eine dauerhafte Anbringung verspricht deutlich mehr Sicherheit.

Trainingsbank

Trainingsbänke eignen sich ideal für das Training der Oberkörpermuskulatur. Sie können eine Vielzahl von Übungen auf den Geräten absolvieren, die insbesondere auch der Bauchmuskulatur dienen. Die verschiedenen Übungen reichen vom klassischen Bankdrücken, über Crunches bis hin zu Bizepscurls im Sitzen.

Bei den meisten verfügbaren Modellen lässt sich die Rückenlehne flexibel verstellen, sodass sie jederzeit ein variables Training bieten. Eine Trainingsbank gilt als kompaktes, vielseitiges Sportgerät, welches nicht viel Platz in Anspruch nimmt.

Hantelbank

Die Hantelbank nimmt durch ihre kompakte Bauweise ebenfalls nur wenig Platz weg und zudem ist sie äußerst belastbar – ein Maximalgewicht von bis zu 300 kg sind bei den erhältlichen Modellen keine Seltenheit. Durch das gezielte Krafttraining an der Hantelbank können Sie inbesondere Ihre Armmuskulatur aufbauen und sich fit halten.

Dabei ist das kompakte Fitnessgerät kompetenter als man denken mag: Die Übungen können liegend oder sitzend absolviert werden und je nach Winkel und Position werden so beim Training verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig angesprochen.

Man unterscheidet die Hantelbänke als Flach- oder Schrägbank. Schrägbänke sind mit einer Art Rückenlehne ausgestattet, die vielfältige Übungen ermöglicht. Ähnlich wie bei den Trainingsbänken sind jedoch mittlerweile viele Modelle mit einer verstellbaren „Schräge“ erhältlich, sodass Sie sich nicht unbedingt für ein bestimmtes Modell entscheiden müssen.

Laufband und Crosstrainer

Während Laufbänder bis vor wenigen Jahren vor allem in professionellen Trainingszentren und Fitnessstudios zu finden waren, sind sie mittlerweile auch zunehmend in Privathaushalten anzutreffen. Dies hat natürlich einen guten Grund, denn zunehmen mehr Menschen wissen die Vorteile eines eigenen Crosstrainers zu schätzen.

Auf den effizienten Trainingsgeräten lässt sich die Ausdauer und körperliche Fitness maßgeblich verbessern – und dass ist auf einem Laufband zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter möglich. Vor allem für die Verbesserung der eigenen Ausdauer eignen sich solche Cardiogeräte für Heimanwender.

Der große Vorteil gegenüber dem Joggen an der frischen Luft ist, dass man auch problemlos bei jedem Wind und Wetter trainieren kann. Das gilt vor allem für die kalte Jahreszeit, denn während es draußen glatt ist und es schon früh dunkel wird, kann man ohne Sorge in den eigenen vier Wänden seine kleine Runde laufen.

Fazit: Fitnessgeräte für das Boxtraining zuhause

Dass gut trainierte Armmuskeln eine wichtige Voraussetzung sind, um beim Boxen hart zuschlagen zu können, ist wohl offensichtlich. Doch auch die Bauch-, Rücken-, Schulter- und Brustmuskulatur müssen fit sein, damit Ihre Schläge auch kraftvoll genug sind.

Für gelungene Treffer brauchen Sie beim Boxen allerdings nicht nur eine gute Muskelkraft, sondern auch einiges an Koordination: Arme, Beine und Rumpf müssen nahtlos zusammenspielen können.

Ausdauer, Kraft und Technik sind beim Boxen wesentliche Elemente, die ein effektives und regelmäßiges Training erfordern. Um die körperliche Fitness auch zuhause auf einem hohen Level zu halten, stehen Ihnen die oben genannten Fitnessgeräte zur Verfügung, die Ihnen ein vielseitiges Boxtraining ermöglichen.

2018-04-12T18:11:09+02:00Praxis-Tipps|