Die Boxbandage Maori von Leone 1947 mit einer Länge von 3,5 m ist eine Bandage, welche die Hand- und die Fingergelenke bei Ihrem Boxtraining schützt.

Bei dieser Länge der Boxbandagen kann die klassische Wickeltechnik, aufgrund der Länge angewendet werden, welche auch bei Anfänger- und Amateurboxern angewendet wird. Die Bandage schützt auch Ihren Boxhandschuh vor Schweiß und Gerüchen. Die halbelastische Bandage ist flexibel anwendbar und passt auf jede Boxerhand.

Die Reinigung ist sehr simpel. Um schlechte Gerüche und die Zerstörung des Materials zu vermeiden können die Bandagen in einer Seifenlauge mittels einer Handwäsche gereinigt werden. Nachdem sie an der Luft getrocknet worden, können Sie sie wieder wie gewohnt benutzen.

Die Boxbandage Maori von Leone 1947 ist in verscheiden Farben mit coolen Designs erhältlich und immer ein Hingucker, bevor Sie Ihren Boxhandschuh anziehen.

Material und Verarbeitung

Die flexible Boxbandage Maori von Leone 1947 hat an den Enden eine praktische Vorrichtung für die Daumen und wird mittels eines Klettverschlusses befestigt und ist somit sehr einfach und eigenständig anzubringen. Diese ist aus halbelastischem Material, welches zu 100% aus Baumwolle besteht.

Daraus resultiert ein hoher Tragekomfort, weil diese die Hände nicht einschnüren und somit Durchblutungsstörungen vermieden werden, wodurch nicht das Gefühl entsteht, dass Ihre Hände „einschlafen“. Dadurch, dass die Bandage weich und elastisch ist, scheuert oder kratzt sie nicht im Handschuh und sie kann entsprechend fest gewickelt werden.

Denn wenn sie zu locker bzw. du dünn gewickelt wird, weil sie nicht elastisch genug ist, kann sich das aufgrund der Schlagkraft auf Ihre Hände auswirken und das führt zu Schmerzen.

Anzeige