Seilspringen für schnelle Trainingserfolge beim Boxen

Springseil Boxen

Seilspringen spielt besonders im Boxsport eine wichtige Rolle.

Allerdings benutzen Boxsportler ein Springseil anders, als Sie es eventuell daheim einsetzen. Boxer müssen ihre Schnelligkeit, Ausdauer und das oft viel bewunderte Tanzen trainieren.

Also ist es für Boxer essenziell, dass sie sich äußerst schnell mit Füßen und Beinen bewegen können.

Seilspringen – das perfekte Training für Kraft und Schnelligkeit

Springseile werden seit jeher von Boxsportlern als simples, jedoch sehr effizientes Trainingsgerät verwendet. Durch regelmäßiges Seilspringen lassen sich beispielsweise Ausdauer und Kraft, Koordination sowie natürlich Schnelligkeit perfekt trainieren beziehungsweise verbessern.

Auch für Sie ist bereits 10 Minuten Training mit dem Springseil für Kreislauf und Herz ebenso effizient, als würden Sie 30 Minuten Lauftraining absolvieren.

Springseile sind auch ein einfaches Sportgerät für das Kampfsport-Training. Denn wie auch im Boxsport steht diese einfache Methode zur Verbesserung der Ausdauer stets im Fokus des täglichen Trainings.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich Boxer leicht wie Federn im Ring bewegen können. Als sogenanntes Rope Skipping ist Seilspringen sogar als Wettkampfsport bekannt geworden.

Simples Seilspringen bietet unschlagbare Vorteile

Bei einem Springseil handelt es sich sozusagen um ein Allround-Trainingsgerät, welches hauptsächlich die Muskulatur der Beine sowie das Sprunggelenk kräftig und aufbaut.

Im Vergleich mit herkömmlichen Steppern, Ergometern oder dem Joggen trainiert Seilspringen jedoch den kompletten Körper. So wird speziell der Oberkörper und nicht allein der untere Bereich Ihres Körpers trainiert.

Springseile sind zwar einfache Sportgeräte, doch Sie sparen bei den unterschiedlichen Übungen viel Zeit, da sich der gewünschte Trainingseffekt wesentlich schneller erreichen lässt. Da sich durch regelmäßiges Intervall-Seilspringen die Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft insgesamt verbessern lässt, wird auch die Fettverbrennung angekurbelt. Auf diese einfache Art können Sie zudem viel Stress abbauen.

Springseile sind von Witterung unabhängig, sodass Sie zu jeder Zeit Ihre Übungen ausführen können. Daher trainieren viele ambitionierte Jogger mit einem Springseil, wenn schlechtes Wetter das übliche Lauftraining verhindert.

Zum Seilspringen wird wenig Platz benötigt, was sich auch für Boxsportler als positiv erweist, da sich diese Art Training selbst in kleineren Räumen effizient ausführen lässt. Springseile erfordern zudem keine große Investition und sind leicht mitzuführen.

Verschiedene Techniken für einen ganzheitlichen Trainingseffekt

Boxer beim Seilspringen – Ideales Training für Schnelligkeit und Ausdauer

Gesprungen wird mit einem Seil fast gänzlich auf den Ballen der Füße. Das Springseil wird dabei nur mit dem Handgelenk bewegt. Das Seil berührt bei jedem Schwung leicht den Untergrund beziehungsweise den Boden.

Sie springen dabei lediglich so hoch wie unbedingt nötig, um das Springseil unter den Füßen durchzuführen. Springen Sie zu hoch, verschwenden Sie unnötig Ihre Kraft. Bei manchen Trainingseinheiten sind allerdings hohe Sprünge gewollt. Jede Einheit Seilspringen sollte maximal 30 Minuten betragen, um übermäßige Belastungen für die Sprunggelenke zu vermeiden.

Um ein Gefühl für den Rhythmus zu bekommen, lässt sich Seilspringen als Trockenübung trainieren. Beim Springen halten Sie Ihre Hände ganz einfach so, als ob Sie die Griffe des Springseiles umfassen. Auch diese Übung ist als eigenständige Trainingseinheit wirkungsvoll und Sie gewöhnen sich auf simple Art an den Ablauf der Bewegungen. Verheddern mit dem Seil, was bei Anfängern vorkommen kann, ist hierbei auch kein Verletzungsrisiko.

Haben Sie die Bewegungsabläufe verinnerlicht, liegt der Fokus nun auf einem gewissen Taktgefühl beziehungsweise Tempo. Letzteres sollten Sie unbedingt Ihrem aktuellen Trainingsstand anpassen. Wer bereits seit längerer Zeit intensiv mit einem Springseil trainiert, kann ein Tempo wählen, welches beispielsweise einer Musik mit 120 bis 160 Beats/Minute entspricht. Boxsportler schaffen oft fast 200 Sprünge/Minute.

Seilspringen sollten Sie nicht nur als Anfänger in Intervallen, also kleineren Portionen trainieren, um zu einseitige und massive Belastungen der Gelenke zu verhindern. Damit Seilspringen nicht langweilig wird und der Körper auch andere Bereiche aktivieren kann, sind unterschiedliche Sprungtechniken oder das sogenannte Speed-Jumping ideal. Bei Letzterem wird die Anzahl der Umdrehungen des Seiles gezählt.

Diese lassen sich variieren und können schneller oder langsamer ausfallen. Als Sprungtechnik können Sie, je nachdem wie Ihr Trainingsstand ist, ruhig verschiedene Übungen wie beispielsweise Sprünge/Umdrehungen mit Armen über Kreuz, nur auf einem Bein oder mit einem Doppeldurchschlag (das Springseil geht zweimal bei einem Sprung durch) versuchen.

Besonders herausfordernd ist Seilspringen dann, wen die Knie bei jedem Sprung angewinkelt werden. Das Springseil rückwärts führen ist eine zusätzliche Abwechslung.

Das optimale Springseil finden

Der Handel bietet Ihnen heutzutage ein sehr umfangreiches Sortiment an verschiedenen Springseilen.

Die Materialien sind ebenfalls vielfältig, sodass Sie beispielsweise zwischen Kunststoff, Hanf und Leder oder sogar Draht wählen können. Manche innovativen Modelle verfügen über einen Kalorien- oder Drehzähler.

Einige Produkte besitzen Handgriffe, die hohl sind und sich mit individuell abgestimmten Gewichten befüllen lassen. Dadurch können Sie Ihren Kalorienbedarf beim Seilspringen erhöhen.

Die Griffe sollten stets mit einem Kugellager ausgestattet sein, damit auch schnelle Umdrehungen leicht auszuführen sind.