Boxsack Ständer: Alle wichtigen Infos zu Boxstationen

Boxsack Ständer: Alle wichtigen Infos zu Boxstationen 2017-09-30T00:21:01+00:00

Boxsack Ständer oder auch Boxständer genannt sind freistehende Halterungen für Boxsäcke, die vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn das Anbringen von passenden Halterungen an Wand und Decke nicht möglich sind.

In diesem Artikel erklären die unterschiedlichen Arten von Boxsack Ständern, welche Vor- und Nachteile diese gegenüber anderen Halterungen haben, worauf beim Kauf geachtet werden sollte und stellen passend dazu natürlich einige Ständer vor.

Grundlagen: Boxstation und Boxsack Ständer

Boxsack Ständer und Boxstation

Bevor wir auf weitere Details und Vergleich eingehen, wollen wir zunächst einmal dieser Befestigungsart für Boxsäcke genauer erklären.

Neben der einfachen Boxsack Wandhalterung und Boxsack Deckenhalterung existiert eben dieses sogenannte Boxstation, welche das Aufhängen von Boxsäcken auch ohne Bohren möglich macht.

Denn der größte Vorteil im Vergleich zu den anderen Befestigungsmöglichkeiten ist, dass die meisten Boxsack Ständer bzw. Boxstationen freistehend im Raum positioniert werden und ganz ohne Bohren auskommen.

Die Bewegungsenergie beim Training wird dabei durch das hohe Gewicht der Station aufgefangen und somit ein Umkippen des Ständers verhindert. In vielen Fällen werden die Boxständer dazu mit noch zusätzlichen Gewichten wie beispielsweise Hantelscheiben beschwert.

Besonders Zusatzfunktionen

Neben dem Aufhängen des Boxsackes bieten solche Stationen meist aber noch weitere Nutzungsmöglichkeiten.

So ist auf der gegenüberliegenden Seite meist eine Holzplatte mit Aufhängung für Boxbirne bzw. Speedball montiert. Für das Training von Reflexen und Ausweichmanövern mit dem Doppelendball, sind an den seitlichen Füßen meist noch Ösen für die Montage von Halteseilen des Doppelendballes befestigt.

Auch eine integrierte Klimmzugstange, Hantelbank oder Dipstation wird häufig in einen solchen Boxstand integriert, was diesen natürlich zu einem interessante Allrounder für Boxbegeisterte macht.

Boxstation auf mit Wandmontage

Auch wenn die Boxstationen in der Regel freistehende Geräte sind, so gibt es auch einige Modelle die für die Montage an der Wand konstruiert wurden.

Es handelt sich dabei zwar um Boxstationen, weil diese Modelle über mehr Funktionen als eine normale Wandhalterung verfügen, aber eben um keinen freistehenden Boxständer.

Vor- und Nachteile von Boxsack Ständern

In diesem Abschnitt werden wir die Vor- und Nachteile von Boxständern aufführen und diese gegeneinander abwägen.

Während sich die Vorteile und Nachteile natürlich am besten in tabellarischer Form auflisten lassen, werden wir zum Abschluss in ein paar Sätzen zusammenfassen, für wen und unter welchen Umständen eine solche Boxstation am meisten Sinn macht und wer besser auf die Anschaffung verzichten sollte.

Vorteile Nachteile
Kein Bohren nötig (bei freistehender Boxstation) Anschaffungspreis ist hoch (Vergleich zu anderen Halterungen)
Alle Trainingsvorteile eines hängende Boxsackes Kein 360° Training möglich
Meist noch weitere Montage Möglichkeiten (Boxbirne, Speedball etc.) etwas schwer
Auch im Außenbereich und „mobil“ einsetzbar

Zusammenfassung:

Ingesamt betrachtet sind solche Boxsack Ständer in der Anschaffung schon deutlich teurer als die normalen Wand- oder Deckenhalterungen; je nach Modell sind häufig zwischen 100 und 150 Euro fällig. Ebenso kann die nicht vorhandene Möglichkeit des 360° Trainings als weiteren Kritikpunkt angesehen werden.

Die positiven Aspekte wiegen unserer Meinung nach jedoch deutlich stärker, vor allem wenn man auf das Bohren von Löchern oder den Kauf eines Standboxsacks verzichten möchte. Vor allem in Mietwohnungen ist das Thema Bohren und Montieren von massiven Decken- und Wandhalterungen problematisch und kann mit einer solche Boxstation leicht umgangen werden.

Ebenso sind die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für weitere Boxsportgeräte wie den Doppelendball oder die Boxbirne ein klarer Pluspunkt und helfen dabei dabei das Boxtraining abwechslungsreich zu gestalten.

Zudem lässt sich ein solcher Ständer auch leichter abbauen und beispielsweise in den Sommermonaten auf der Terrasse oder im Wintergarten wieder aufbauen.

Kurzum: Wenn man entweder keine Halterungen an Decke und Wand anbringen kann/darf oder man noch weitere Trainingsmöglichkeiten besitzen möchte, dann sind solche freistehenden Boxsack Ständer die Invention definitiv wert!

Worauf beim Boxsack Ständer Kauf achten?

Wenn man die Vor- und Nachteile abgewogen hat und zu dem Entschluss gekommen ist eine solche Boxstation kaufen zu wollen, muss man natürlich wissen auf welche Merkmale bei der Auswahl der richtigen Station besonders wichtig sind.

In diesem Abschnitt wollen wir daher die wichtigsten Kaufkriterien für freistehende Boxsack Ständer vorstellen. Dabei geben wir jeweils auch Richtwerte als Empfehlungen an, damit es leichter fällt einen passende Boxsack Ständer zu kaufen.

5 wichtige Kriterien für den Kauf einer Boxstation:

Boxer am Boxsack Ständer mit Boxsack
  1. Standfläche und Höhe:
    Ganz zu Anfang sollte man sich den zukünftigen Platz der Boxstation anschauen und diesen Vermessen, damit man die maximalen Abmessungen der Station kennt. Dabei bitte unbedingt darauf achten, dass der Ständer nicht zu eingeengt steht, sondern am besten freistehend im Raum. Ebenso sollte an die Höhe gedacht werden, sodass der Boxständer gut ins Zimmer passt und auch der Boxsack (sofern vorhanden) in richtiger Höhe montiert werden kann.
  2. Maximales Traggewicht:
    Auch hier ist auf den Boxsack zu achten, der später an dem Tragegestell auf gehangen werden soll. Als maximales Traggewicht sollte also zumindest das Gewicht des Boxsacks angegeben sein; lieber aber eine Reserve einkalkulieren, sodass man später noch einen schwereren Boxsack aufhängen kann.
  3. Material und Verarbeitung:
    Material und Verarbeitung kann man natürlich vorher schwer bewerten. Daher ist es wichtig vor dem Kauf einer Boxsackstation auf Testberichte und Kundenrezensionen zurückzugreifen. Wichtig sind vor allem Merkmale wie das verwendete Material und dessen Stärke (idealerweise Metall und 4mm stark), Füße aus Kunststoff die den Boden vor Kratzern schützen und die Geräuschweitergabe mindern und das die generelle Verarbeitung sauber und ohne scharfe Kanten ausgeführt wurde.
  4. Zusatzfunktionen:
    Wenn der Boxsack Ständer auch noch für andere Trainingsmöglichkeiten benutzt werden soll, so müssen entsprechende Halterungen (Boxbirne, Doppelendball) oder Vorrichtungen (Klimmzugstange, Kraftzug etc.) natürlich vorhanden sein. Hier hängt es natürlich ganz von den eigenen Bedürfnissen ab, ob ein Modell für den Erwerb in Frage kommt oder nicht.
  5. Preis bei der Anschaffung:
    Zu guter letzt spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle. Es gibt unglaublich teure Stationen die preislich bei über 1000 Euro liegen und für den Heimanwender völlig überdimensioniert sind. Sofern Sie alle bereits genannten Merkmale vorher abgecheckt haben, sollten Sie bereits eine gute Preisvorstellung haben, was der Boxsack Ständer beim Kauf kosten könnte. Für Heimanwender empfehlen wir einen Preis von ca. 100 bis 250 Euro. Zudem gilt es zu beachten das meist noch ein separater Boxsack gekauft werden muss.

Zusammenfassung:

Nachdem alle wichtigen Merkmale wie Grundfläche, Höhe und Traggewicht ermittelt wurden und auch die gewünschten Zusatzfunktionen bekannt sind, wird eine Recherche hier auf unserer Seite oder bei Amazon passende Modelle hervorbringen. Sofern der Preis im vorgesehen Budgetrahmen liegt, sollten die Testberichte und Kundenrezensionen bei der finalen Kaufentscheidung helfen.

Boxstationen im Überblick und unsere Empfehlung

Nachdem wir nun einiges zum Thema erklärt und hoffentlich auch diverse Fragen beantwortet haben, will wir in diesem Abschnitt einige Modell vorstellen, die wir für den Kauf das das Boxtraining empfehlen können.

Unsere Auswahl an Boxstationen richtet sich dabei in erster Linie an private Boxer, denn Boxsack Ständer für den Profi- oder Vereinssport unterscheiden sich technisch und auch preislich sehr deutlich von diesen Fitnessgeräten.

Testsieger – BCA-43 von Bad Company

Besonders empfehlen können wir die BCA-43 Boxstation von Bad Company. Dieser namenhafte Hersteller ist in der Boxszene sehr bekannt und vor allem bei Einsteigern für das gute Preis-Leistungsverhältnis bekannt.

Es handelt sich bei diesem Modell um einen freistehenden Boxstand der für die Aufnahme von Boxsäcken unterschiedlicher Größen, einem Speedball bzw. Boxbirne und einem Doppelendball konstruiert wurde.

Technischen Details:

  • Material: solider Konstruktion (50 x 50 mm Vierkant-Stahlrahmen)
  • Gesamtgewicht: 27,5 kg (ohne Boxsack)
  • Abmessungen: ca. 153cm lang / 122cm breit / 220cm hoch
  • Höhe: 4-fach verstellbar von 177 – 193 cm

Wie an den technischen Details unschwer zu erkenne ist, handelt es sich hierbei um eine solide und dank der großen Grundfläche auch um eine äußerst standfeste Boxstation.

Dank der vierfachen Höhenverstellung können Boxsäcke unterschiedlicher Größe montiert werden und diese stets perfekt auf die Größe des Boxers abgestimmt werden. Das Eigengewicht und die Konstruktion sorgen für eine sehr gute Grundstabilität, die aber durch zusätzliche Gewichte noch erhöht werden kann. Dies ist vor allem beim Üben von Tritttechniken zu empfehlen.

Darüber hinaus punktet der Bad Company BCA-43 Boxstand mit zusätzlichen Montagemöglichkeiten für Boxbirne und Doppelendball.

Unser Fazit:

Zusammenfassend zeichnet sich dieses Modell besonders durch sein sehr guten Preis-Leistungsverhältnis aus. Die solide Verarbeitung von hochwertigen Materialien, die unterschiedlichen Montagemöglichkeiten und der unschlagbare Preis machen diesen Boxsack Ständer zu unserem absoluten Favoriten.

Anzeige